Formen und Farben gehören zu den primären Wahrnehmungsmustern des Menschen. In alter wie neuer Bausubstanz gilt es in besonderer Weise, die Formen durch die gezielte Verwendung von Farben herauszuarbeiten oder auch - bei weniger gelungenen bestehenden Architekturen - optisch zu verbessern.

In den Innenräumen besteht mit Hilfe einer differenzierten Farbgestaltung die Möglich-keit, Wohnbereiche zu strukturieren.

Darüber hinaus kann Farbe bewusst Stimmungen erzeugen, die das Wohl-befinden der Bewohner steigern, beruhigen, aktivieren.

Für Architektur+Raum bedeutet Farbe das “i-Tüpfelchen” auf die gesamte vorange-gangene Planung.